#readyforsummer Part4

Work it!

 

Wir haben jetzt schon einiges besprochen und hoffentlich auch umgesetzt, was Dich Deinem Ziel näher bringt. Aber ein weiterer wichtiger Baustein fehlt. Ja, genau die Bewegung. Ganz ohne geht's nicht, aber keine Angst Du musst nicht 6X die Woche ins Gym um fit und gesund zu sein!


 

Das Bewegung gut tut weiß jeder. Wie entscheidend Bewegung ist, merken wir meist erst wenn es anfängt irgendwo zu zwicken. Um fit und gesund zu sein, muss man wie bereits erwähnt nicht Stunden im gym verbringen, aber sich regelmäßig zu bewegen, kurbelt nicht nur den Stoffwechsel an, sondern sorgt auch dafür das wir uns vitaler und frischer fühlen. ein weiterer positiver Nebeneffekt könnte natürlich sein, dass ein paar Pfunde purzeln. Klingt gut? Also los.

 

Das wichtigste beim Thema Bewegung und Sport ist, dass man was findet was einem Spaß macht. Wenn einem Stunden im Gym nichts geben, sollte man es auch lassen und etwas Anderes finden. Es gibt unfassbar viele Möglichkeiten: Laufen gehen, HIT, Freeletics oder auch radeln. Aber alles hilft nichts, wenn es keinen Spaß macht, denn genau mit dieser Einstellung wirst Du dann auch Dein workout absolvieren. Also ist Deine erste Aufgabe etwas zu finden was Dir Spaß macht.

 

Weiter geht's: Niemand muss und soll 6X die Woche, 2X täglich trainieren. Nicht falsch verstehen, aber Freizeitsportler brauchen das nicht und um fit und gesund zu sein muss das auch nicht sein. Halte Deine Trainings abwechslungsreich und sei fokussiert, so genügen auch weniger Workouts die Woche, aber dafür sind diese besonders effektiv. 

Die nächste Aufgabe ist: Gestalte Dein Training abwechslungsreich. So bleibt man nicht nur mit Spaß bei der Sache, sondern Deine Muskeln erhalten immer wieder andere Impulse, was sehr effektiv ist. Aber warum? Ganz einfach, wenn man immer exakt dieselben Übungen durchführt, gewöhnen sich Deine Muskeln daran und Du machst zwar Sport, aber qua Muskelwachstum erreichst Du einfach mehr, wenn der Muskel immer wieder neue Impulse bekommt.

 

Aufgabe 4: Plane Deine Workouts in Deinem Agenda. Yes, richtig gehört. Jede Woche solltest Du Deine Workouts als feste Termine einplanen. Warum? Ganz einfach, wenn sie fest geplant sind hältst Du Dich auch eher daran. Kommt doch mal ein gemütlicher Kinoabend mit der besten Freundin dazwischen? Stell Deinen Wecker morgens eine 1/2 Stunde eher und schieb ein Home-Workout ein, oder nimm die Gute doch einfach mit zum Sport und geht danach ins Kino. Zeit fürs Workout ist immer und hast Du einmal den Dreh raus, dann wird diese Zeit für Dich auch nicht mehr wegzudenken sein.

 

Denk dran Rom wurde auch nicht in einem Tag erbaut, also fang nächste Woche nicht direkt mit 5 Sporteinheiten an, wenn Du bis lang eher ein Sportmuffel warst. Stecke Dir realistische Ziele. Fürs erste vielleicht 3x einen 1/2 Stunde Bewegung. Das Beste? Du bestimmst selbst was die sportlichen Aktivitäten sind! 

 



Und jetzt? Jetzt geht's los! Nimm Dir vor das Du nächste Woche eine neue sportliche Aktivität ausprobierst: ein Bootcamp, laufen gehen oder vielleicht einen Spinningkurs. Mach etwas worauf Du schon immer Lust hattest! 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0