#readyforsummer Part2

Ready? Let's go!

So wieder Montag und ich hoffe Ihr habt die vergangene Woche fleißig getrunken! Nach dieser sanften Einstimmung, geht's direkt weiter. Was ist wichtiger als zu wissen was man eigentlich vor hat? Genau: NICHTS. Deswegen geht's jetzt weiter mit der Zielsetzung. 


Der Beschluss ist gefasst: Der kommende Sommer soll der fitteste und gesündeste Deines Lebens werden. Aber bevor man sich genau mit den Schritten zum Ziel befassen kann, sollte man erst einmal das Ziel genau visualisieren. Ja genau: Visualisieren. Was ist also genau Dein Ziel? Möchtest Du vielleicht ein paar Pfunde abnehmen, mehr Sport treiben, lästige Gewohnheiten ablegen oder Dich gesünder ernähren? 

 

 

Mein Tipp: überlege Dir genau was Dein Ziel ist und dann schreib es auf. Ja genau aufschreiben. Aber warum? Um ein Ziel zu manifestieren ist es hilfreich es zu visualisieren. Das kann in unterschiedlicher Form sein: ein Zettel am Kühlschrank oder am Badezimmerspiegel oder als Visionboard.

 

Wichtig hierbei ist, dass Du auch an Dein Ziel glaubst. Durch die ständige Konfrontation mit Deinem Ziel, in welcher Form auch immer (Badezimmer, Visionboard), sinkt dieses tiefer in Dein Bewusstsein und hilft Dir so durchzuhalten. Halte Dir Dein Ziel immer wieder vor Augen. 

 

Dein Ziel darf hochgesteckt sein, aber sollte auch realistisch sein. So ist es z.B. unmöglich in einem Monat 20 kg abzunehmen. Ist Dein Ziel zu hochgesteckt, wirst Du auch schnell die Motivation verlieren.

 

 

So Ziel gesetzt was nun? Das Erreichen eines Ziels ist kein Sprint, sondern ein Marathon. Hierzu sollte der Weg zum Ziel in kleine Etappen und weiter in einzelne Schritte herunter gebrochen werden. 

 

Möchtest Du bis zum Sommer 5 kg abnehmen, dann musst Du Dir überlegen wie Du dieses Ziele erreichen kannst. Schreibe z.B. wieviel Sport Du im Moment treibst, wie Deine Ernährung aussieht und was Du verbessern könntest. Kannst Du den Weg zum Ziel alleine gehen oder brauchst Du Hilfe? Auch das gehört zum Weg zum Ziel, das Herausfinden der nötigen Tools.

 

Notiere Dir auch Deinen geplanten Schritte. Das könnte z.B. so aussehen:

 

Plan für Woche 1:

- mehr Wasser trinken

- 2 mal ins Gym gehen

- die Treppe nehmen statt den Aufzug

- morgens immer frühstücken

 

Nach der ersten Woche solltest Du reflektieren: Hast Du Dein Wochenziel erreicht? Wenn nein, warum nicht? Wenn ja setze Dir für die folgende Woche neue Ziele.

 

Der Schlüssel zum Erfolg, egal was das Ziel ist, ist kontinuierlich an dem Ziel zu arbeiten.



Deine Aufgabe für nächste Woche: Formuliere Dein Ziel und denke über die Schritte nach, die Dich Deinem Ziel näher bringen. Schreibe das Ziel sowie alle nötigen Punkte auf und erarbeite Dir einen Plan. Und denke daran Rom wurde auch nicht in einem Tag erbaut, aber den ersten Stein musst Du schon selbst setzen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0